Obheiter
Obheiter

Wenn die Einheimischen an einem wolkenverhangenen oder nebligen Tag den Blick sehnsüchtig nach oben richten und “es isch’ obheiter” murmeln, dann sollte man schnell eine Fahrkarte für die Bergbahn lösen und durch das graue Gewölk auf den nächsten Gipfel fahren, denn: Oben ist es heiter!

So weit das Auge reicht, reiht sich bei strahlendem Sonnenschein Berggipfel an Berggipfel und das graue Gewölk, das man beim Hochfahren unter sich gelassen hat, erscheint von oben als prächtiges weißes Wolkenmeer.