Enzian
Enzian

Leuchtend steht er da, inmitten grüner Matten oder auf Felsen sticht er mit seiner tiefblauen Farbe und der aufrechten, typischen Glockenform heraus. Der stengellose Enzian gehört zusammen mit Edelweiß und Alpenrose zu den typischen Bergblumen, die fast jeder kennt. Als eine von etwa 35 typischen Enzianarten in den Alpen verziert der stengellose Enzian ab Frühling wieder die Hänge um Oberstdorf und begeistert Bergfreunde auf ihren Wanderungen.

Überhaupt hat es der Enzian schon zu Berühmtheit über die Alpen hinaus gebracht. Heino besingt ihn, Franz Antel drehte 1973 eine Filmkömödie und der König von Illyrien gab ihm etwa 150 Jahre v. Chr. vermutlich seinen lateinischen Namen “Gentius”. Er ziert zahlreiches Porzellan sowie Souvenirs und entfaltet schließlich als Schnaps aus der Wurzel des gelben Enzians seine heilende Wirkung. Entwickler wählten im zweiten Weltkrieg für ihr Projekt einer Flugabwehrrakete zwar den Namen Enzian E-4, dies ist aber nie realisiert worden und so bleibt die schöne Bergblume bei ihrer friedlichen Bestimmung: die Völkerverständigung bei einem Gläschen Schnaps mit Gesang zu fördern.